Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGUrteil vom 07.11.2003, Aktenzeichen: 13 S 122/03 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 13 S 122/03

Urteil vom 07.11.2003


Leitsatz:1. Zur Bestimmung des Begriffs "gewöhnlicher Aufenthalt" in § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 StAG kann die Legaldefinition in § 30 Abs. 3 Satz 2 SGB I herangezogen werden.

2. Ein neuer gewöhnlicher Aufenthalt kann in einem anderen Land durch einen längeren Aufenthalt und damit einhergehende Integration oder durch die bloße Aufenthaltsnahme mit dem Ziel des Wechsels des Lebensmittelpunktes begründet werden.
Rechtsgebiete: AuslG, AsylVfG, StAG, SGB I, StaatenlMindÜbkAG
Vorschriften:§ 21 Abs. 1 Satz 1 AuslG, § 23 Abs. 1 Nr. 3 AuslG, § 50 Abs. 4 AuslG, § 72 Abs. 2 Satz 1 AuslG, § 85 Abs. 1 AuslG, § 89 Abs. 1 AuslG, § 89 Abs. 2 AuslG, § 69 Abs. 1 AsylVfG, § 4 Abs. 3 Satz 1 StAG, § 30 Abs. 3 Satz 2 SGB I, § StaatenlMindÜbkAG Art. 2
Stichworte:Ehegattennachzug, Kindernachzug, Staatsangehörigkeitserwerb durch Geburt, gewöhnlicher Aufenthalt des maßgeblichen Elternteils im Inland, Flucht vor Strafverfolgung ins Ausland, Unterbrechung des gewöhnlichen Aufenthalts, Abschiebungsandrohung, Vollziehbarkeit der Ausreisepflicht
Verfahrensgang:VG Stuttgart 6 K 2226/02 vom 12.11.2002

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Urteil vom 07.11.2003, Aktenzeichen: 13 S 122/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 07.11.2003, 13 S 122/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum