Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGUrteil vom 03.07.2002, Aktenzeichen: DL 17 S 24/01 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: DL 17 S 24/01

Urteil vom 03.07.2002


Leitsatz:1. Die Sachverhaltsschilderung in einem rechtskräftigen Strafbefehl ist für das Disziplinarverfahren nicht bindend (Aufgabe der bisherigen Rechtsprechung, vgl. Senatsurteil vom 21.8.1997 - D 17 S 6/97 -).

2. Ein Lehrer, der gegen § 184 Abs. 5 Satz 2 StGB (Verbot des Besitzes kinderpornografischen Materials) verstoßen hat, wird in aller Regel untragbar und ist aus dem Dienst zu entfernen.
Rechtsgebiete:LDO, StPO, StGB, SchulG
Vorschriften:§ 11 LDO, § 19 Abs. 1 Satz 1 LDO, § 410 Abs. 3 StPO, § 184 Abs. 5 Satz 2 StGB, § 1 Abs. 2 Satz 2 SchulG, § 38 Abs. 2 SchulG
Stichworte:Strafbefehl, Bindungswirkung, Disziplinarverfahren, Lehrer, Entfernung aus dem Dienst, sexueller Missbrauch von Kindern, pornografische Schriften, Besitz
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Urteil vom 03.07.2002, Aktenzeichen: DL 17 S 24/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 03.07.2002, DL 17 S 24/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum