Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGUrteil vom 02.03.2004, Aktenzeichen: 2 S 2658/03 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 2 S 2658/03

Urteil vom 02.03.2004


Leitsatz:Auch wenn man davon ausgeht, dass die Zuziehung eines Bevollmächtigten für das Vorverfahren lediglich "ausnahmsweise" notwendig im Sinne von § 80 LVwVfG ist, kann die Durchführung dieses Verfahrens bezüglich eines Grundsteuererlasses durch den davon Betroffenen selbst auch dann als nicht zumutbar zu beurteilen sein, wenn dieser als promovierter Architekt auch mit Vermietung und Verpachtung von Großprojekten befasst ist.
Rechtsgebiete:LVwVfG
Vorschriften:§ 80 LVwVfG
Stichworte:Kostenerstattung, Kostenfestsetzung, Zuziehung eines Bevollmächtigten, Notwendigkeit
Verfahrensgang:VG Stuttgart 19 K 714/02 vom 09.05.2003

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Urteil vom 02.03.2004, Aktenzeichen: 2 S 2658/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 02.03.2004, 2 S 2658/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum