Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGBeschluss vom 25.04.2002, Aktenzeichen: 1 S 1900/00 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 1 S 1900/00

Beschluss vom 25.04.2002


Leitsatz:Ein (teilweises) Pferdehaltungsverbot kann bei einer Kette von Verstößen gegen § 2 TierSchG auch dann ausgesprochen werden, wenn nur deshalb den Tieren keine erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt wurden, weil die Veterinärbehörde in der Vergangenheit dies durch jeweils rechtzeitige Einzelanordnungen, die allerdings zu keiner nachhaltigen Besserung der Pferdehaltung auf Dauer geführt haben, unterbinden konnte.
Rechtsgebiete: TierSchG 1993
Vorschriften:§ 16 a Satz 2 Nr. 3 TierSchG 1993, § 2 TierSchG 1993, § 17 TierSchG 1993
Stichworte:Tierhaltungsverbot, Pferdehaltungsverbot, Gefahrenprognose
Verfahrensgang:VG Stuttgart 4 K 2998/98 vom 12.07.2000
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss vom 25.04.2002, Aktenzeichen: 1 S 1900/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 25.04.2002, 1 S 1900/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum