Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGBeschluss vom 19.09.2001, Aktenzeichen: 11 S 2099/01 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 11 S 2099/01

Beschluss vom 19.09.2001


Leitsatz:Eine asylverfahrensrechtliche Abschiebungsandrohung bzw. -anordnung gemäß § 34 bzw. § 34 a AsylVfG erledigt sich bis zum Ablauf der Zweijahresfrist des § 71 Abs. 5 Satz 1 AsylVfG grundsätzlich nicht. Dies gilt unabhängig davon, ob der Ausländer nach einer (unerlaubten) Wiedereinreise einen Folgeantrag stellt.
Rechtsgebiete: AuslG, AsylVfG
Vorschriften:§ 50 Abs. 1 Satz 1 AuslG, § 34 AsylVfG, § 34 a AsylVfG, § 71 Abs. 5 AsylVfG, § 71 Abs. 6 Satz 1 AsylVfG
Stichworte:Abschiebungsandrohung, Erledigung, Ausreisepflicht, Folgeantrag
Verfahrensgang:VG Freiburg 4 K 1397/01 vom 17.09.2001
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss vom 19.09.2001, Aktenzeichen: 11 S 2099/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 19.09.2001, 11 S 2099/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum