Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGBeschluss vom 07.05.2001, Aktenzeichen: 11 S 389/01 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 11 S 389/01

Beschluss vom 07.05.2001


Leitsatz:Unter dem Gesichtspunkt der rechtlichen Unmöglichkeit der Abschiebung kann ein Duldungsgrund nach § 55 Abs. 2 AuslG in Verb. mit Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG in Gestalt eines inlandsbezogenen Vollstreckungshindernisses anzunehmen sein, wenn die Abschiebung als solche bei dem von der Zwangsmaßnahme betroffenen Ausländer mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit zu einem Gesundheitsschaden führt bzw. einen vorhandenen Gesundheitsschaden weiter verfestigt (hier Beurteilung im Blick auf das Krankheitsbild der posttraumatischen Belastungsstörung).
Rechtsgebiete: GG, AuslG
Vorschriften:§ GG Art. 2 Abs. 2 Satz 1, § 55 Abs. 2 AuslG
Stichworte:Duldungsgrund, inlandsbezogenes Vollstreckungshindernis, posttraumatische Belastungsstörung
Verfahrensgang:VG Freiburg A 1 K 12027/00 vom 15.01.2001
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss vom 07.05.2001, Aktenzeichen: 11 S 389/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 07.05.2001, 11 S 389/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum