Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGBeschluss vom 04.07.2007, Aktenzeichen: 5 S 1320/07 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: 5 S 1320/07

Beschluss vom 04.07.2007


Leitsatz:1. Wird nach einem Ruhen des Verfahrens der Rechtsstreit in der Hauptsache übereinstimmend für erledigt erklärt, so beginnt (erst) ab diesem Zeitpunkt die sechsmonatige Frist des § 25 Abs. 3 Satz 2 i.V.m. Abs. 3 Satz 3 GKG a. F. für die Einlegung einer Streitwertbeschwerde.

2. Für die Klage einer Gemeinde gegen die Abstufung einer Kreisstraße ist der Streitwert auf den 3 1/2-fachen Jahreswert des - auf Grund der Straßenbaulast voraussichtlich zu erbringenden - Erhaltungs- und Unterhaltungsaufwands festzusetzen (vgl. Nr. 43.4 des Streitwertkatalogs für die Verwaltungsgerichtsbarkeit: Fassung 2004).
Rechtsgebiete: RVG, BRAGO, GKG
Vorschriften:§ 61 Abs. 1 RVG, § 9 Abs. 2 Satz 1 BRAGO, § 72 Nr. 1 GKG, § 13 Abs. 1 Satz 1 (a.F.) GKG, § 25 Abs. 2 Satz 3 (a.F.) GKG, § 25 Abs. 3 Satz 3 (a.F.) GKG
Stichworte:Streitwertbeschwerde, Beschwerdefrist, anderweitige Erledigung des Verfahrens, Abstufung, Erhaltungsaufwand, Unterhaltungsaufwand, Streitwertkatalog Verwaltungsgerichtsbarkeit 2004
Verfahrensgang:VG Stuttgart 13 K 5401/97 vom 10.03.2000
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss vom 04.07.2007, Aktenzeichen: 5 S 1320/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 04.07.2007, 5 S 1320/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum