Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileVGH-BADEN-WUERTTEMBERGBeschluss vom 04.04.2002, Aktenzeichen: A 14 S 2175/00 

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Aktenzeichen: A 14 S 2175/00

Beschluss vom 04.04.2002


Leitsatz:Der Vergütungsanspruch des im Wege der Prozesskostenhilfe während des Berufungsverfahrens beigeordneten Rechtsanwalts gegenüber der Staatskasse erfasst alle gebührenauslösenden Tätigkeiten, die der Rechtsanwalt nach dem Wirksamwerden seiner Beiordnung geleistet hat; dem steht grundsätzlich nicht entgegen, dass er bereits im Verfahren auf Zulassung der Berufung als Wahlanwalt tätig war und dabei die selben Gebührentatbestände verwirklicht hat (so auch VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 17.11.1998 - A 6 S 2151/97 -, AuAS 1999, 46).
Rechtsgebiete:BRAGO, ZPO
Vorschriften:§ 13 Abs. 2 Satz 2 BRAGO, § 14 Abs. 2 Satz 2 BRAGO, § 31 Abs. 1 Nr. 1 BRAGO, § 122 Abs. 1 BRAGO, § 121 ZPO, § 122 Abs. 1 Nr. 3 ZPO
Stichworte:Prozesskostenhilfe, Beiordnung, Vergütung, Rechtszug, Abgeltungswirkung
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss vom 04.04.2002, Aktenzeichen: A 14 S 2175/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - 04.04.2002, A 14 S 2175/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum