Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileThüringer LandesarbeitsgerichtUrteil vom 14.09.2000, Aktenzeichen: 1 Sa 602/99 

THUERINGER-LAG – Aktenzeichen: 1 Sa 602/99

Urteil vom 14.09.2000


Leitsatz:Sonderproblem der - nicht mehr geltenden - GesO: Feststellungsklage vor dem Prozessgericht auf Aufnahme einer verspätet angemeldeten Forderung in das Vermögensverzeichnis ist unzulässig (wie BGH vom 25.11.1993, ZIP 94, 157).
Rechtsgebiete:GesO
Vorschriften:§ 5 Nr. 3 GesO, § 14 GesO
Verfahrensgang:ArbG Gera 7 Ca 3913/94 vom 28.07.1999

Volltext

Um den Volltext vom THUERINGER-LAG – Urteil vom 14.09.2000, Aktenzeichen: 1 Sa 602/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom THUERINGER-LAG

THUERINGER-LAG – Beschluss, 7 TaBV 12/99 vom 05.09.2000

Ein von drei Arbeitnehmern in der ersten Instanz erfolgreich betriebenes Wahlanfechtungsverfahren nach § 19 BetrVG wird im Beschwerdeverfahren nach Rücktritt des Betriebsrates von 2 (betriebsangehörigen) Antragstellern mit Zustimmung des beteiligten Betriebsrates und Arbeitgebers für erledigt erklärt, der dritte (inzwischen aus dem Betrieb ausgeschiedene) Antragsteller will eine Sachentscheidung. Was tun?

THUERINGER-LAG – Urteil, 7 Sa 654/99 vom 05.09.2000

1. Zur Kündigung auf Verlangen

2. Zur Auslegung der auf dem Kündigungsschreiben vermerkten und vom Arbeitnehmer unterschriebenen Klausel: "Kündigung anerkannt, keine Anforderungen mehr an die Firma".

THUERINGER-LAG – Urteil, 1 Sa 495/99 vom 31.08.2000

Die Haftung des Arbeitgebers für Schäden am eigenen Fahrzeug des Arbeitnehmers, die bei einer Dienstfahrt entstanden sind, kann vertraglich ausgeschlossen werden.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.