SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG – Aktenzeichen: 9 B 11/15

Beschluss vom 21.05.2015


Leitsatz:Anforderung an die Ermessensbetätigung bei Schulordnungsmaßnahmen
Rechtsgebiete:GKG, SchulG, VwGO, ZPO
Vorschriften: § 52 GKG, § 52 GKG, § 1 SchulG, § 2 SchulG, § 3 SchulG, § 1 VwGO, § 3 VwGO, § 80 VwGO, § 80 VwGO, § 80 VwGO, § 80 VwGO, § 114 VwGO, § 114 VwGO, § 154 VwGO, § 154 VwGO, § 166 VwGO, § 114 ZPO

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Jetzt den Volltext vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG – Beschluss vom 21.05.2015, Aktenzeichen: 9 B 11/15 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen




Weitere Entscheidungen vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG – Urteil, 3 A 165/14 vom 19.05.2015

Die Einziehung eines Landeshafens bedarf keiner gesetzlichen Grundlage.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG – Beschluss, 3 B 64/15 vom 26.03.2015

Nur im Falle der Abhängigkeit von Betäubungsmitteln ist in der Regel eine erfolgreiche Entwöhnungsbehandlung zu fordern, die stationär oder im Rahmen anderer Einrichtungen für Suchtkranke erfolgen kann. Nach der Entwöhnungs und Entgiftungszeit ist in der Regel eine einjährige Abstinenz durch ärztliche Untersuchungen nachzuweisen.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-VG – Urteil, 3 A 78/14 vom 17.02.2015

Bei einem Parken in einer öffentlichen Grünanlage kommt es nicht auf eine konkrete Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer an.


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.