Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig Holsteinisches OberverwaltungsgerichtBeschluss vom 26.02.2004, Aktenzeichen: 2 LB 103/03 

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Aktenzeichen: 2 LB 103/03

Beschluss vom 26.02.2004


Rechtsgebiete:BaföG
Vorschriften:§ 21 Abs. 1 BaföG
Stichworte:Ausbildungsförderung, Einkommen, Verlustabzug
Verfahrensgang:VG Schleswig 15 A 258/01 vom 17.05.2003

Volltext

Um den Volltext vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss vom 26.02.2004, Aktenzeichen: 2 LB 103/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Urteil, 1 LB 43/03 vom 19.02.2004

Eine Gemeinde darf bei einer - teilweisen - Planänderung ihr Planungsermessen nicht mehr so frei ausüben wie bei der Neuaufstellung eines Bebauungsplans, denn sie hat ein eventuell entstandenes schutzwürdiges Vertrauen der von dem Plan Betroffenen zu berücksichtigen (hier: unzulässige nachträgliche Höhenbeschränkung)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss, 3 LA 106/03 vom 06.02.2004

Keine fiktive Festsetzung des Beginns des Antragsruhestandes nach § 54 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 LBG auf den Beginn des Sonderurlaubs nach der sog. 58er-Regelung

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss, 3 NB 472/03 vom 23.01.2004

Zum Darlegungserfordernis des § 146 Abs. 4 S. 3 VwGO

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: