Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchleswig Holsteinisches OberverwaltungsgerichtBeschluss vom 09.06.2004, Aktenzeichen: 3 NB 2/04 

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Aktenzeichen: 3 NB 2/04

Beschluss vom 09.06.2004


Leitsatz:Kein Anordnungsgrund, wenn einstweilige Anordnung erst fünf Wochen nach Aufnahme des Vorlesungsbetriebs beantragt wird. Zur Auslegung des § 27 Abs. 1 VergabeVO ZVS SH.
Rechtsgebiete:Vergabeverordnung ZVS SH, VwGO
Vorschriften:§ 27 Abs. 1 Vergabeverordnung ZVS SH, § 123 Abs. 3 VwGO
Stichworte:Hochschulzulassungsrecht, einstweilige Anordnung
Verfahrensgang:VG Schleswig 9 C 74/04 vom 07.05.2004
VG Schleswig 9 C 75/04 vom 07.05.2004

Volltext

Um den Volltext vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss vom 09.06.2004, Aktenzeichen: 3 NB 2/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss, 3 NB 1/04 vom 09.06.2004

Kein Anordnungsgrund, wenn einstweilige Anordnung erst fünf Wochen nach Aufnahme des Vorlesungsbetriebs beantragt wird. Zur Auslegung des § 27 Abs. 1 VergabeVO ZVS SH.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss, 3 LA 3/04 vom 03.06.2004

Zum Verhältnis von § 73 Abs. 1 Satz 1 AsylVfG und Art. 1 c Ziffer 5 Genfer Konvention (GK).

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Urteil, 4 LB 27/03 vom 25.05.2004

Werden selbstständige Vorhaben in einem Planfeststellungsverfahren entschieden, so ist bei Aufgabe eines der Vorhaben ein neues Planfeststellungsverfahren für den (die) verbleibenden Teil(e) erforderlich.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.