SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Aktenzeichen: 9 C 2/03

Beschluss vom 02.04.2003


Leitsatz:Kein Ausspruch der Antragstellerin auf Zulassung zum Studiengang Sozialwesen als Studienanfängerin an der Fachhochschule Kiel außerhalb der laut Zulassungszahlenverordnung für das Sommersemester 2003 auf 91 festgesetzten Studienplätzen
Rechtsgebiete:VwGO, GG, Zulassungszahlenverordnung vom 22.11.2002 SH
Vorschriften:§ 123 Abs. 1 VwGO, § GG Art. 12 Abs. 1, § 1 Nr. 5 a) Zulassungszahlenverordnung vom 22. November 2002 SH
Stichworte:Studiengang Sozialwesen, Sommersemester 2003, Fachhochschule Kiel University of Applied Sciences, Kapazitätsberechnung, Zulassungszahl

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

11 + Ne;un =




Weitere Entscheidungen vom SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Urteil, 15 A 211/02 vom 02.04.2003

Zum Rechtsschutz der Personensorgeberechtigten, wenn eine Kostenerstattung nach § 25 a KiTaG durch VA abgelehnt wird.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Beschluss, 9 C 3/03 vom 31.03.2003

Kein Anspruch der Antragstellerin auf Zulassung zum Studiengang Betriebswirtschaft - Diplom als Studienanfängerin an der Fachhochschule Kiel außerhalb der lt. Zulassungszahlenverordnung für das Sommersemester 2003 auf 65 festgesetzten Studienplätze.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Urteil, 4 A 80/98 vom 26.03.2003

Unzulässigkeit der teilweisen Einstellung von Kosten der Biomüllentsorgung in die Kalkulation der Restmüllentsorgungsgebühr bei fehlender Anschlussmöglichkeit an die Biomüllentsorgung für eine nicht unerhebliche Anzahl von Haushalten im Satzungsgebiet.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Schleswig:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.