Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSAECHSISCHES-OVGBeschluss vom 02.06.2009, Aktenzeichen: 4 B 287/09 

SAECHSISCHES-OVG – Aktenzeichen: 4 B 287/09

Beschluss vom 02.06.2009


Leitsatz:1. Die Mitwirkungsbefugnisse von Gemeinderatsfraktionen bei der Willensbildung und Entscheidungsfindung des Gemeinderats nach § 35a Abs. 2 SächsGemO können im Wege des Kommunalverfassungsstreits geltend gemacht werden.

2. Der Gemeinderat und seine Untergliederungen sind bei der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben als Teil der vollziehenden Gewalt nicht grundrechtsfähig; dies gilt auch für Gemeindefraktionen.
Rechtsgebiete: GG, SächsVerf, SächsGemO
Vorschriften:§ GG Art. 1 Abs. 1, § GG Art. 1 Abs. 3, § GG Art. 2 Abs. 1, § SächsVerf Art. 14, § SächsVerf Art. 15, § SächsVerf Art. 36, § 35a SächsGemO, § Gemeinderat; Gemeinderatsfraktion; allgemeines Persönlichkeitsrecht; Ehrenschutz; Bürgermeister; Neutralitätspflicht; Kommunalverfassungsstreit
Stichworte:
Verfahrensgang:VG Dresden, 7 L 23/09 vom 01.03.2009

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-OVG – Beschluss vom 02.06.2009, Aktenzeichen: 4 B 287/09 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




SAECHSISCHES-OVG - 02.06.2009, 4 B 287/09 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum