Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSAECHSISCHES-LAGUrteil vom 13.11.2002, Aktenzeichen: 2 Sa 879/01 

SAECHSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 2 Sa 879/01

Urteil vom 13.11.2002


Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 275 Abs. 1 BGB, § 280 Abs. 1 a. F. BGB, § 251 Abs. 1 BGB
Schlagworte:Freizeitausgleich, Überstunden, Geldleistungsanspruch, Arbeitsunfähigkeit, Fortbestand Arbeitsverhältnis
Stichworte:Vereinbarungsgemäß aufgelaufenes Zeitguthaben für Überstunden (Freizeitausgleich) wandelt sich bei Beendigung Arbeitsverhältnis nicht in Geldleistungsanspruch um, so die Freizeitnahme nicht durch schuldhaft verursachte Beendigung unmöglich gemacht ist, kein Geldleistungsanspruch anstelle Freizeitausgleiches bei behauptetem Fortbestand des Arbeitsverhältnisses, Unmöglichkeit der Erfüllung des Freizeitausgleichsanspruchs eines infolge Krankheit arbeitsunfähigen Arbeitnehmers.
Verfahrensgang:ArbG Chemnitz 3 Ca 2278/01 vom 10.08.2001

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-LAG – Urteil vom 13.11.2002, Aktenzeichen: 2 Sa 879/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




SAECHSISCHES-LAG - 13.11.2002, 2 Sa 879/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum