Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSAECHSISCHES-LAGUrteil vom 12.06.2002, Aktenzeichen: 9 Sa 170/02 

SAECHSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 9 Sa 170/02

Urteil vom 12.06.2002


Leitsatz:Arbeitnehmer, die unmittelbar nach Abschluss ihrer Berufsausbildung vom bisherigen Ausbilder übernommen werden, müssen im Falle ihrer Arbeitsunfähigkeit die Wartezeit nach § 3 Abs. 3 EntgeltFG nicht erneut erfüllen. Derartige Arbeitsverhältnisse stehen vielmehr in einem engen zeitlichen und sachlichen Zusammenhang mit dem vorangegangenen Berufsausbildungsverhältnis.
Rechtsgebiete:EntgeltFG
Vorschriften:§ 3 Abs. 1 EntgeltFG, § 3 Abs. 3 EntgeltFG, § 4 Abs. 1 EntgeltFG
Stichworte:Keine Wartezeit für Arbeitnehmer, die nach Abschluss ihrer Berufsausbildung vom bisherigen Ausbilder übernommen werden, im Falle der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
Verfahrensgang:ArbG Chemnitz 7 Ca 5983/01 vom 08.01.2002

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-LAG – Urteil vom 12.06.2002, Aktenzeichen: 9 Sa 170/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

SAECHSISCHES-LAG - 12.06.2002, 9 Sa 170/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum