Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSächsisches LandesarbeitsgerichtUrteil vom 10.01.2007, Aktenzeichen: 2 Sa 168/05 

SAECHSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 2 Sa 168/05

Urteil vom 10.01.2007


Leitsatz:Aus Art. 6 Abs. 4 GG folgt - anders als bei Inanspruchnahme vor- und nachgeburtlicher Schutzfristen - kein Anspruch auf Zahlung tariflichen Urlaubsgeldes bei Inanspruchnahme Elternzeit.
Rechtsgebiete:GG, MuSchG, BErzGG, BGB, TzBfG
Vorschriften:§ GG Art. 6 Abs. 4, § 3 Abs. 2 MuSchG, § 15 Abs. 1 Satz 1 BErzGG, § 612 Abs. 3 a. F. BGB, § 4 Abs. 1 Satz 2 TzBfG
Stichworte:tarifliches Urlaubsgeld
Verfahrensgang:ArbG Leipzig 8 Ca 5354/04 vom 14.01.2005

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-LAG – Urteil vom 10.01.2007, Aktenzeichen: 2 Sa 168/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SAECHSISCHES-LAG

SAECHSISCHES-LAG – Urteil, 2 Sa 168/05 vom 10.01.2007

Aus Art. 6 Abs. 4 GG folgt - anders als bei Inanspruchnahme vor- und nachgeburtlicher Schutzfristen - kein Anspruch auf Zahlung tariflichen Urlaubsgeldes bei Inanspruchnahme Elternzeit.

SAECHSISCHES-LAG – Beschluss, 4 Ta 232/06 vom 18.12.2006

Bei einer Betriebsratswahlanfechtung ist bei einem BR mit einem Mitglied regelmäßig ein Gegenstandswert i. H. d. 1,5-fachen Hilfswerts (= 6000 ¤) gerechtfertigt. Dieser erhöht sich für jedes weitere Mitglied um 1/4 des Hilfswerts (= 1000 ¤), vgl. LAG Rheinl.-Pfalz v. 15.06.2005 - 11 Ta 40/05.

SAECHSISCHES-LAG – Urteil, 3 Sa 229/06 vom 01.12.2006

Die privatärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit rechtsfertigt das Fernbleiben von der Arbeit regelmäßig auch dann, wenn der Amtsarzt den Arbeitnehmer für dienstfähig hält.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: