Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSächsisches LandesarbeitsgerichtBeschluss vom 26.10.2006, Aktenzeichen: 4 Ta 204/06 

SAECHSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 4 Ta 204/06

Beschluss vom 26.10.2006


Leitsatz:Führen die Parteien außergerichtlich ohne Beteiligung des Gerichtes Gespräche zur Beilegung eines Rechtsstreites, steht den beteiligten Rechtsanwälten auch ohne Termin eine Terminsgebühr aus Nr. 3104 VV RVG zu (so auch vgl. Beschluss des LAG Düsseldorf v. 10.01.2006 - 16 Ta 668/05).
Rechtsgebiete:RVG VV
Vorschriften:§ RVG VV Nr. 3104
Stichworte:Kostenfestsetzung
Verfahrensgang:ArbG Dresden 5 Ca 3277/04 vom 07.07.2006

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-LAG – Beschluss vom 26.10.2006, Aktenzeichen: 4 Ta 204/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SAECHSISCHES-LAG

SAECHSISCHES-LAG – Beschluss, 7 Sa 617/06 vom 19.09.2006

Keine einstweilige Einstellung der Zwangsvollsteckung aus dem eine Leitungsverfügung erlassenden Urteil durch Berufungsgericht.

SAECHSISCHES-LAG – Beschluss, 2 TaBV 11/05 vom 16.08.2006

Anforderungen an Begründung einer Beschwerde im Beschlussverfahren.

SAECHSISCHES-LAG – Urteil, 2 Sa 434/06 vom 16.08.2006

Aufhebung arbeitsgerichtlichen Urteils unter Zurückverweisung, wenn lediglich über die Zulässigkeit der Klage erkannt ist/kein Wegfall des Rechtsschutzinteresses an Kündigungsschutzklage durch Mitteilung des Arbeitgebers an Gericht, Gekündigte werde weiterbeschäftigt/Alleinentscheidung des Vorsitzenden auch bei sog. "unechtem" Versäumnisurteil.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.