Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSächsisches LandesarbeitsgerichtBeschluss vom 19.09.2006, Aktenzeichen: 7 Sa 617/06 

SAECHSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 7 Sa 617/06

Beschluss vom 19.09.2006


Leitsatz:Keine einstweilige Einstellung der Zwangsvollsteckung aus dem eine Leitungsverfügung erlassenden Urteil durch Berufungsgericht.
Rechtsgebiete:ArbGG, ZPO
Vorschriften:§ 62 Abs. 1 ArbGG, § 69 ArbGG, § 128 Abs. 4 ZPO, § 707 ZPO, § 719 Abs. 1 ZPO
Stichworte:Zwangsvollstreckung
Verfahrensgang:ArbG Dresden 6 Ga 39/06 vom 30.08.2006

Volltext

Um den Volltext vom SAECHSISCHES-LAG – Beschluss vom 19.09.2006, Aktenzeichen: 7 Sa 617/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SAECHSISCHES-LAG

SAECHSISCHES-LAG – Beschluss, 2 TaBV 11/05 vom 16.08.2006

Anforderungen an Begründung einer Beschwerde im Beschlussverfahren.

SAECHSISCHES-LAG – Urteil, 2 Sa 434/06 vom 16.08.2006

Aufhebung arbeitsgerichtlichen Urteils unter Zurückverweisung, wenn lediglich über die Zulässigkeit der Klage erkannt ist/kein Wegfall des Rechtsschutzinteresses an Kündigungsschutzklage durch Mitteilung des Arbeitgebers an Gericht, Gekündigte werde weiterbeschäftigt/Alleinentscheidung des Vorsitzenden auch bei sog. "unechtem" Versäumnisurteil.

SAECHSISCHES-LAG – Urteil, 2 Sa 818/05 vom 21.07.2006

BAT-O § 59 Abs. 1 Unterabs. 2 ist rechtswirksam.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.