SAARLAENDISCHES-OLG – Aktenzeichen: 4 U 822/01

Urteil vom 07.01.2003


Rechtsgebiete:BGB, HGB
Vorschriften:§ 398 BGB, § 398 Satz 1 BGB, § 399 2. Alt. BGB, § 407 Abs. 1 BGB, § 409 Abs. 1 Satz 1 BGB, § 410 Abs. 2 BGB, § HGB, § 6 Abs. 1 HGB, § 355 Abs. 1 HGB, § 355 Abs. 2 HGB
Verfahrensgang:LG Saarbrücken 7II O 12/01 vom 23.10.2001

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

45 - Sie_.ben =




Weitere Entscheidungen vom SAARLAENDISCHES-OLG

SAARLAENDISCHES-OLG – Urteil, 7 U 59/02 - 16 vom 19.11.2002

Haben die Parteien eines Kreditvertrages als Sicherungsmittel lediglich die Bestellung einer Grundschuld vereinbart, so entbehrt die in der später verfassten Grundschuldbestellungsurkunde enthaltene Klausel, dass der Kreditnehmer zusätzlich die persönliche Haftung für die Zahlung des Grundschuldbetrages übernimmt und sich insoweit der Zwangsvollstreckung in sein gesamtes Vermögen unterwirft, des rechtlichen Grundes. Die hierauf gestützte Zwangsvollstreckung des Kreditgebers ist unzulässig (§ 767 ZPO oder §§ 812, 821 BGB).

SAARLAENDISCHES-OLG – Beschluss, 6 UF 128/99 vom 27.07.2000

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

SAARLAENDISCHES-OLG – Urteil, 4 U 733/99-241 vom 13.06.2000

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Saarbrücken:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.