Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSaarländisches Oberlandesgericht SaarbrückenUrteil vom 05.08.2008, Aktenzeichen: 4 U 675/07 

SAARLAENDISCHES-OLG – Aktenzeichen: 4 U 675/07

Urteil vom 05.08.2008


Leitsatz:Ein Amtshaftungsanspruch wegen falscher Auskunftserteilung in einem Hinterlegungsverfahren setzt nicht voraus, dass der Anspruchsteller als Gläubiger an dem Verfahren förmlich beteiligt ist und dass ihm die Auskunft unmittelbar erteilt wird. Die erforderliche Drittbezogenheit ist nachgewiesen, wenn der Amtsträger ohne weiteres erkennen kann, dass die Auskunft jedenfalls auch im Interesse des Dritten beantragt wird und dass dieser im Vertrauen auf deren Richtigkeit Vermögensdisposition vorzunehmen beabsichtigt.
Rechtsgebiete:BGB, ZPO, ZVG
Vorschriften:§ 242 BGB, § 276 Abs. 1 S. 2 BGB, § 540 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 BGB, § 839 BGB, § 839 Abs. 1 BGB, § 839 Abs. 1 S. 2 BGB, § 839 Abs. 1 S. 1 BGB, § 511 ZPO, § 513 ZPO, § 517 ZPO, § 519 ZPO, § 520 ZPO, § 529 ZPO, § 546 ZPO, § 9 ZVG
Verfahrensgang:LG Saarbrücken, 4 O 503/06 vom 22.11.2007

Volltext

Um den Volltext vom SAARLAENDISCHES-OLG – Urteil vom 05.08.2008, Aktenzeichen: 4 U 675/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom SAARLAENDISCHES-OLG

SAARLAENDISCHES-OLG – Beschluss, 5 W 171/08 vom 05.08.2008

Zur Unzulässigkeit einer weiteren Beschwerde: Die weitere Beschwerde ist unzulässig, wenn sie durch eine nicht von einem Rechtsanwalt unterzeichnete Beschwerdeschrift eingelegt wird.

SAARLAENDISCHES-OLG – Urteil, 4 U 90/08 vom 05.08.2008

Zwar müssen Kaufinteressenten bei älteren Gebäuden mit einem gewissen Maß an Feuchtigkeit rechnen, nicht aber mit einer extremen Durchfeuchtung der Kellerwände. Dies gilt erst recht dann, wenn die Kellerwände aufgrund kurz zuvor erfolgter Renovierungsarbeiten einen äußerlich trockenen Eindruck vermitteln und der Verkäufer die Durchführung der Renovierung und deren Anlass dem Kaufinteressenten trotz entsprechenden Wissensvorsprungs nicht mitteilt.

SAARLAENDISCHES-OLG – Urteil, 4 U 675/07 vom 05.08.2008

Ein Amtshaftungsanspruch wegen falscher Auskunftserteilung in einem Hinterlegungsverfahren setzt nicht voraus, dass der Anspruchsteller als Gläubiger an dem Verfahren förmlich beteiligt ist und dass ihm die Auskunft unmittelbar erteilt wird. Die erforderliche Drittbezogenheit ist nachgewiesen, wenn der Amtsträger ohne weiteres erkennen kann, dass die Auskunft jedenfalls auch im Interesse des Dritten beantragt wird und dass dieser im Vertrauen auf deren Richtigkeit Vermögensdisposition vorzunehmen beabsichtigt.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwälte in Saarbrücken:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

SAARLAENDISCHES-OLG - 05.08.2008, 4 U 675/07 © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum