Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 30.07.2003, Aktenzeichen: 5 L 5/02 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 5 L 5/02

Beschluss vom 30.07.2003


Leitsatz:Über die Zuweisung von Büropersonal für den Personalrat einer Kommunalverwaltung gem. § 42 III PersVG LSA kann anhand von Erfahrungswerten in vergleichbaren Dienststellen entschieden werden.

Als Maßstab für den erforderlichen Bedarf kann die Anzahl der Mitglieder des Personalrats dienen, die gem. § 44 V LSA PersVG von Ihrer dienstlichen Tätigkeit freigestellt sind.

Der Senat geht bei einem aus 9 Mitgliedern bestehenden Personalrat einer Kommunalverwaltung und einer vollen Freistellung von der Zuweisung einer Bürokraft mit 20 Wochenstunden (Halbtagskraft) als den erforderlichen Bedarf aus.
Rechtsgebiete: LSA-PersVG
Vorschriften:§ 42 III LSA-PersVG, § 31 I LSA-PersVG, § 44 V LSA-PersVG
Stichworte:Bürokraft, Zuweisung, Erfahrungswert, Freistellungsstaffel, Halbtagskraft
Verfahrensgang:VG Dessau 11 A 10/01 vom 19.09.2002

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 30.07.2003, Aktenzeichen: 5 L 5/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 30.07.2003, 5 L 5/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum