Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 29.10.2003, Aktenzeichen: 2 L 32/02 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 2 L 32/02

Beschluss vom 29.10.2003


Leitsatz:1. Das Hinterliegergrundstück hat bei sog. Eigentümerverschiedenheit (beim Anlieger- und beim Hinterliegergrundstück) nur dann einen Vorteil von der Straßenausbaumaßnahme, wenn der Zugang zur Straße dauerhaft gesichert ist (wie OVG LSA, Beschl. v. 06.05.2003 - 2 M 39/02 -).

2. Diese Voraussetzungen sind bei einem Notwegerecht des § 917 BGB erfüllt.
Rechtsgebiete: LSA-KAG, BGB
Vorschriften:§ 6 I 1 LSA-KAG, § 917 I 1 BGB
Stichworte:Vorteil, In-Anspruch-Nahme, Hinterlieger, Notwegerecht
Verfahrensgang:VG Dessau 2 A 220/00 vom 18.10.2001

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 29.10.2003, Aktenzeichen: 2 L 32/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 29.10.2003, 2 L 32/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum