Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 29.07.2004, Aktenzeichen: 2 L 168/03 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 2 L 168/03

Beschluss vom 29.07.2004


Leitsatz:1. Allein, dass sich ein Vorhaben nicht i. S. des § 34 BauGB "einfügt", kann der Nachbar nicht als eigene Rechtsbetroffenheit geltend machen, es sei denn das Vorhaben sei "rücksichtslos".

2. Das Gebot der Rücksichtnahme ist nicht schon verletzt, wenn eine dem Nachbarn günstigere bauliche Lösung möglich ist.

3. Pferdehaltung ist in allgemeinen Wohngebieten nicht schlechthin unzumutbar.
Rechtsgebiete: BauGB, BauNVO
Vorschriften:§ 34 BauGB, § 2 BauNVO, § 4 BauNVO
Stichworte:Pferdestall, Lagerraum, Innenbereich, Recht, eigenes, Einfügen, Rücksichtnahme, Zumutbarkeit, Wohngebiet, allgemeines
Verfahrensgang:VG Magdeburg 4 A 374/00 vom 26.11.2002

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 29.07.2004, Aktenzeichen: 2 L 168/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 29.07.2004, 2 L 168/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum