Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 27.05.2008, Aktenzeichen: 2 M 72/08 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 2 M 72/08

Beschluss vom 27.05.2008


Leitsatz:1. Ein Verwaltungsakt liegt objektiv schon vor, wenn er auch nur einer Person gegenüber wirksam bekannt gegeben wurde. Hat ein solcher Verwaltungsakt belastende Drittwirkung, kann der davon Betroffene den Verwaltungsakt auch dann anfechten, wenn ihm gegenüber noch keine Bekanntgabe erfolgt ist.

2. Lehnt das erstinstanzliche Gericht einen Antrag nach § 80 Abs. 5 VwGO als unzulässig ab, muss die Beschwerdebegründung sowohl die Zulässigkeit wie die Begründetheit des Antrags darlegen.
Rechtsgebiete:VwGO
Vorschriften:§ 42 Abs. 1 VwGO, § 146 Abs. 4 VwGO
Stichworte:Verwaltungsakt, Bekanntgabe, Darlegung, Beschwerdebegründung
Verfahrensgang:VG Magdeburg, 1 B 436/07 vom 13.02.2008

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 27.05.2008, Aktenzeichen: 2 M 72/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OVG-SACHSEN-ANHALT - 27.05.2008, 2 M 72/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum