Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 21.07.2004, Aktenzeichen: 3 M 436/03 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 3 M 436/03

Beschluss vom 21.07.2004


Leitsatz:1. Eine Änderung des Streitgegenstands kommt in einem Beschwerdeverfahren, in dem der Erlass einer einstweiligen Anordnung begehrt wird, grundsätzlich nicht in Betracht.

2. Zur Zulässigkeit der Pauschalierung von einmaligen Leistungen durch den Träger der Sozialhilfe (Bekleidungspauschale).

3. Ein Hilfeempfänger, der eine Bekleidungspauschale in Anspruch nimmt, kann grundsätzlich wegen eines zusätzlichen Bedarfs an Bekleidung auf eine Sachleistung (Bezugsschein für die Kleiderkammer) verwiesen werden.
Rechtsgebiete: VwGO, BSHG, RegelsatzVO
Vorschriften:§ 60 VwGO, § 91 VwGO, § 123 VwGO, § 146 VwGO, § 3 BSHG, § 4 II BSHG, § 12 I BSHG, § 21 BSHG, § 1 I 2 RegelsatzVO
Stichworte:Sozialhilfe, Rechtsschutz, vorläufiger, Beschwerdeverfahren, Streitgegenstand, Wiedereinsetzung, Antragsänderung, Klageänderung, Bekleidungshilfe, Leistung, einmalige, Sachleistung, Bezugsschein : Kleiderkammer, Pauschalierung, Grundausstattung, Ergänzungsbedarf, Beihilfekatalog, Verwaltungsvorschrift
Verfahrensgang:VG Halle 4 B 375/03 vom 20.08.2003

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 21.07.2004, Aktenzeichen: 3 M 436/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 21.07.2004, 3 M 436/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum