Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 17.06.2005, Aktenzeichen: 2 L 264/02 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 2 L 264/02

Beschluss vom 17.06.2005


Leitsatz:1. Eine zu weit gehende "Ausklammerung" von Genehmigungsvoraussetzungen und die "Abschiebung" auf Nebenbestimmungen begegnet Bedenken.

2. Sieht das Gericht von der Einholung weiterer Gutachten ab, verletzt es seine Aufklärungspflicht nur dann, wenn sich dem Gericht eine weitere Sachaufklärung aufdrängen musste; dies ist nicht schon dann der Fall, wenn andere Sachverständige zu widersprechenden Ergebnissen gekommen sind.
Rechtsgebiete: LSA-BauO, BauGB, VwGO
Vorschriften:§ 77 I 1 LSA-BauO, § 77 III LSA-BauO, § 34 BauGB, § 86 I VwGO
Stichworte:Skaterpark, Baugenehmigung, Anfechtung, Nebenbestimmung, Lärmschutz, Immission, Freizeitanlage, Sportanlage, Mischgebiet, Beweiserhebung, Aufdrängen, Gutachten, widersprechendes
Verfahrensgang:VG Magdeburg 4 A 197/00 vom 19.03.2002

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 17.06.2005, Aktenzeichen: 2 L 264/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 17.06.2005, 2 L 264/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum