Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-SACHSEN-ANHALTBeschluss vom 10.11.2003, Aktenzeichen: 2 L 200/03 

OVG-SACHSEN-ANHALT – Aktenzeichen: 2 L 200/03

Beschluss vom 10.11.2003


Leitsatz:1.Die Umlage der Verwaltungsgemeinschaft ist nur rechtmäßig, wenn sie in die Haushaltssatzung (als sonstige Einnahme) aufgenommen worden ist.

2.Der Beschluss auf der Grundlage des § 83 Abs. 1 Satz 3 GO LSA reicht nicht aus; er wird nur erforderlich, wenn von der gesetzlichen Regel des § 83 Abs. 1 Satz 2 GO LSA abgewichen werden soll.

3.Keine Satzungsqualität hat der Beschluss des Gemeinschaftsausschusses über eine Festlegung von Umlagen für eine ein Jahr überschreitenden Zeitraum, weil es an einer Bekanntmachung nach den Regeln des § 6 Abs. 2 GO LSA fehlt.
Rechtsgebiete: LSA-GO, LSA-FAG, LSA-GKG
Vorschriften:§ 6 II 2 LSA-GO, § 83 I 1 LSA-GO, § 83 I 3 LSA-GO, § 83 II LSA-GO, § 83 III LSA-GO, § 85 LSA-GO, § 92 II Nr. 1 LSA-GO, § 16 I 2 LSA-FAG, § 19 1 LSA-FAG, § 13 I LSA-GKG, § 13 II LSA-GKG
Stichworte:Verwaltungsgemeinschaft, Umlage, Satzung, Haushaltssatzung, Umlagebeschluss, Gemeinschaftsausschuss
Verfahrensgang:VG Dessau 4 A 2231/02

Volltext

Um den Volltext vom OVG-SACHSEN-ANHALT – Beschluss vom 10.11.2003, Aktenzeichen: 2 L 200/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-SACHSEN-ANHALT - 10.11.2003, 2 L 200/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum