Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-RHEINLAND-PFALZUrteil vom 15.02.2006, Aktenzeichen: 8 A 11500/05.OVG 

OVG-RHEINLAND-PFALZ – Aktenzeichen: 8 A 11500/05.OVG

Urteil vom 15.02.2006


Leitsatz:1. Das bauaufsichtsbehördliche Betreten einer Wohnung nach § 59 Abs. 4 Satz 2 LBauO stellt keine Durchsuchung im Sinne von Art. 13 Abs. 2 GG dar.

2. Die Verletzung der baurechtlichen Genehmigungspflicht reicht in aller Regel aus, um das Betreten einer Wohnung zum Zwecke der Bauzustandsbesichtigung zu rechtfertigen.

3. Einer übermäßigen Inanspruchnahme der Betroffenen ist durch die Beachtung des Gebots der Verhältnismäßigkeit Rechnung zu tragen.
Rechtsgebiete: GG, LBauO
Vorschriften:§ GG Art. 13, § GG Art. 13 Abs. 2, § GG Art. 13 Abs. 7, § 59 LBauO, § 59 Abs. 4 LBauO, § 59 Abs. 4 Satz 2 LBauO, § 61 LBauO
Stichworte:Baurecht, Durchsuchung, Wohnung, Grundrecht, Wohnungsbetretung, Betretung, Bauzustandsbesichtigung, Besichtigung, Gefahr, dringend, Genehmigung, Genehmigungspflicht, Verhältnismäßigkeit
Verfahrensgang:VG Neustadt an der Weinstraße 3 K 2107/04.NW vom 27.06.2005

Volltext

Um den Volltext vom OVG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil vom 15.02.2006, Aktenzeichen: 8 A 11500/05.OVG anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-RHEINLAND-PFALZ - 15.02.2006, 8 A 11500/05.OVG © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum