Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-RHEINLAND-PFALZUrteil vom 02.08.2007, Aktenzeichen: 1 A 10230/07.OVG 

OVG-RHEINLAND-PFALZ – Aktenzeichen: 1 A 10230/07.OVG

Urteil vom 02.08.2007


Leitsatz:1. Die 18 m-Regelung in § 8 Abs. 9 Satz 1 Buchst. b LBauO hat nachbarschützende Funktion.

2. Auf diese nachbarschützende Funktion kann sich ein Nachbar auch berufen, wenn an dessen Grundstücksgrenze ein Vorhaben i.S.v. § 8 Abs. 9 LBauO zwar eine Länge von 12 m nicht überschreitet, aber damit insgesamt auf dem Baugrundstück eine Grenzbebauung von mehr als 18 m verwirklicht wird.
Rechtsgebiete: LBauO
Vorschriften:§ 8 LBauO, § 8 Abs. 9 LBauO, § 8 Abs. 9 S. 1 LBauO, § 69 LBauO, § 69 Abs. 1 LBauO, § 69 Abs. 1 S. 1 LBauO
Stichworte:Nachbarschutz, Abstandsflächen, Ausnahme, 18 m-Regelung, Abweichung, nachbarschützende Vorschrift, besondere Situation, nachbarliche Interessen
Verfahrensgang:VG Mainz 3 K 200/06.MZ vom 23.01.2007

Volltext

Um den Volltext vom OVG-RHEINLAND-PFALZ – Urteil vom 02.08.2007, Aktenzeichen: 1 A 10230/07.OVG anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-RHEINLAND-PFALZ - 02.08.2007, 1 A 10230/07.OVG © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum