Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-WestfalenUrteil vom 31.01.2003, Aktenzeichen: 3 A 324/00 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 3 A 324/00

Urteil vom 31.01.2003


Leitsatz:Der vom Bundesverwaltungsgericht für die beitragsmäßige Abrechnung einseitig anbaubarer Straßen entwickelte Halbteilungsgrundsatz findet nicht nur Anwendung, wenn sich die Unbebaubarkeit der Grundstücke an einer Straßenseite durch ihre Lage im Außenbereich ergibt, sondern auch dann, wenn diese Grundstücke durch Bebauungsplan als öffentliche Grünflächen festgesetzt sind.
Rechtsgebiete:BBauG/BauGB
Vorschriften:§ 127 Abs. 2 Nr. 1 BBauG/BauGB
Verfahrensgang:VG Düsseldorf 12 K 6660/97

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil vom 31.01.2003, Aktenzeichen: 3 A 324/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 3 A 835/00 vom 31.01.2003

Die Straßenbeleuchtung gehört nicht zu den "flächenmäßigen Teileinrichtungen", deren endgültige Herstellung von der Erfüllung des sog. formlosen Bauprogramms abhängt (zu BVerwG, Urteil vom 10.10.1995 - 8 C 13.94 -).

Zur Umdeutung eines Erschließungsbeitrags-Vorausleistungsbescheides in einen (endgültigen) Ausbaubeitragsbescheid.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 14 A 4312/02 vom 30.01.2003

Hat das VG bei der Abweisung einer gegen eine negative Prüfungsentscheidung in einer ärztlichen Multiple-Choice-Prüfung gerichteten Klage zugunsten des Prüflings unterstellt, dass dessen Angriffe gegen einzelne Prüfungsfragen berechtigt seien, so ist im Verfahren auf Zulassung der Berufung für die Beurteilung der rechnerischen Relevanz der weiteren vom Prüfling geltend gemachten Rügen von der Bestehensgrenze und dem Punktwert auszugehen, zu denen das VG aufgrund der dem Kläger günstigen Unterstellungen gekommen ist.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 1 A 5765/00.PVL vom 30.01.2003

Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen die Zusammenlegung zweier Stationen eines Krankenhauses unter dem Gesichtspunkt der Hebung der Arbeitsleistung der Mitbestimmung des Personalrats unterliegen kann.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Münster:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.