Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-WestfalenUrteil vom 29.05.2008, Aktenzeichen: 16 A 343/06 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 16 A 343/06

Urteil vom 29.05.2008


Leitsatz:Zur Ermessensausübung bei der kommunalen Förderung von Schwangerschaftsberatungsstellen.
Rechtsgebiete:GG, SchGK
Vorschriften:§ GG Art. 3 Abs. 1, § 3 SchGK, § 4 SchGK, § 8 SchGK
Verfahrensgang:VG Minden,

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil vom 29.05.2008, Aktenzeichen: 16 A 343/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 16 A 601/06 vom 29.05.2008

Gerät der Heimbewohner mit der Begleichung seiner Heimkosten in Rückstand, kann hierdurch Vermögen im Sinn von § 88 BSHG entstehen. Bis das Vermögen wieder unter die Schongrenze fällt, fehlt es an seiner Bedürftigkeit und der An-spruch des Heimträgers auf Pflegewohngeld entfällt. Das gilt nicht, solange das Vermögen ausnahmsweise nach § 89 BSHG nicht einzusetzen ist.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 16 A 343/06 vom 29.05.2008

Zur Ermessensausübung bei der kommunalen Förderung von Schwangerschaftsberatungsstellen.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 8 A 1101/08.A vom 28.05.2008

Mit der Annahme der deutschen Staatsangehörigkeit verliert ein anerkannter Asylberechtigter seinen asylrechtlichen Status.

Nach Einbürgerung des Stammberechtigten kommt die Gewährung von Familienasyl gemäß § 26 AsylVfG nicht mehr in Betracht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Münster:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: