Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-NORDRHEIN-WESTFALENUrteil vom 20.05.2009, Aktenzeichen: 13 A 2569/06 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 13 A 2569/06

Urteil vom 20.05.2009


Leitsatz:Der uneingeschränkte Widerruf der Berufserlaubnis für einen Logopäden, der sich wegen sexuellen Missbrauchs eines Mädchens strafbar gemacht hat, steht mit dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht in Einklang, wenn Anhaltspunkte für eine gebotene differenzierte Prognose der Rückfallgefahr in Bezug auf unterschiedliche Patientengruppen bestehen.
Rechtsgebiete: LogG, GG
Vorschriften:§ 2 Abs. 1 Nr. 2 LogG, § 3 Abs. 2 LogG, § GG Art. 12 Abs. 1
Stichworte:
Verfahrensgang:VG Aachen, 5 K 320/05

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil vom 20.05.2009, Aktenzeichen: 13 A 2569/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN - 20.05.2009, 13 A 2569/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum