Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-NORDRHEIN-WESTFALENUrteil vom 15.08.2007, Aktenzeichen: 21d A 3599/06.BDG 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 21d A 3599/06.BDG

Urteil vom 15.08.2007


Leitsatz:Ein bei Einleitung eines Disziplinarverfahrens vorliegender Mangel in der örtlichen Zuständigkeit kann gemäß dem Rechtsgedanken des § 46 VwVfG (i.V.m. § 3 BDG) ohne Folgen bleiben.

Der Vorstand der Deutschen Telekom AG kann sich bei Erhebung einer Disziplinarklage von einem Prozessbevollmächtigten vertreten lassen.

Eine Vernachlässigung der Dienstaufsicht durch Vorgesetzte kann ggf. als Mitursache einer dienstlichen Verfehlung bei der Bemessung der Disziplinarmaßnahme mildernd berücksichtigt werden.
Rechtsgebiete: VwVfG
Vorschriften:§ 46 VwVfG
Verfahrensgang:VG Düsseldorf 37 K 567/06.BDG

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil vom 15.08.2007, Aktenzeichen: 21d A 3599/06.BDG anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN - 15.08.2007, 21d A 3599/06.BDG © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum