Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-WestfalenBeschluss vom 12.12.2002, Aktenzeichen: 6 B 2004/02 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 6 B 2004/02

Beschluss vom 12.12.2002


Leitsatz:Erfolgreicher Antrag eines Oberstudienrats auf Erlass einer einstweiligen Anordnung mit dem Ziel, dem Dienstherrn die Besetzung der Stelle eines Studiendirektors/einer Studiendirektorin vorläufig zu untersagen.

Zum Erfordernis einer auf das gegenwärtige Statusamt bezogenen dienstlichen Beurteilung als Grundlage für eine Beförderungsentscheidung.
Vorschriften:§ -
Verfahrensgang:VG Düsseldorf 2 L 2630/02
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss vom 12.12.2002, Aktenzeichen: 6 B 2004/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 20 B 1805/02 vom 12.12.2002

Ein Abwasserverband ist an der Übernahme der Abwasseranlagen einer ihm als Mitglied angehörenden Gemeinde nicht deswegen gehindert, weil die Gemeinde die Abwasserbeseitigung selbst wahrnehmen will.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 6 B 2004/02 vom 12.12.2002

Erfolgreicher Antrag eines Oberstudienrats auf Erlass einer einstweiligen Anordnung mit dem Ziel, dem Dienstherrn die Besetzung der Stelle eines Studiendirektors/einer Studiendirektorin vorläufig zu untersagen.

Zum Erfordernis einer auf das gegenwärtige Statusamt bezogenen dienstlichen Beurteilung als Grundlage für eine Beförderungsentscheidung.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, VerfGH 10/01 vom 10.12.2002

Das für die Kommunalverfassungsbeschwerde geltende Zulässigkeitserfordernis unmittelbarer Betroffenheit verwehrt es den Kommunen, gegen ein Gesetz vorzugehen, das noch der Konkretisierung durch eine untergesetzliche, ihrerseits mit der Kommunalverfassungsbeschwerde angreifbare Rechtsnorm bedarf. Die Unmittelbarkeit der Betroffenheit fehlt, wenn das Gesetz nicht eo ipso, sondern erst in Verbindung mit einer weiteren Norm auf den Rechtskreis der betroffenen Körperschaft einwirkt oder die Betroffenheit vom Ergehen einer solchen Norm abhängt. Rechtsnorm in diesem Sinne kann auch eine Kreissatzung sein.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Münster:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: