Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-WestfalenBeschluss vom 12.06.2003, Aktenzeichen: 13 B 2407/02 

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Aktenzeichen: 13 B 2407/02

Beschluss vom 12.06.2003


Leitsatz:1. Die Bereitstellung einer öffentlichen Telefonstelle der DTAG zur Benutzung von sog. freephone-Gesprächen ist Erbringung einer der ex post-Entgeltregulierung unterliegenden - anderen - Telekommunikationsdienstleistung.

2. Die Regulierungsbehörde hat im Rahmen der ex post-Entgeltregulierung bei der Ermittlung des maßstabsgerechten Entgelts in einem forward looking-Ansatz von einer aktuellen oder möglichst zeitnahen Kostengrundlage und sonstigen preisbildenden Faktoren auszugehen.

3. Auf eine Überschreitung der Entscheidungsfrist des § 30 Abs. 3 TKG aus in der Sphäre des regulierten Unternehmens liegenden Gründen kann sich dieses nicht berufen.
Rechtsgebiete:TKG, TEntgV
Vorschriften:§ 24 Abs. 1 TKG, § 24 Abs. 2 TKG, § 25 Abs. 2 TKG, § 30 Abs. 3 TKG, § 30 Abs. 4 TKG, § 2 Abs. 1 TEntgV, § 2 Abs. 2 TEntgV, § 3 Abs. 1 TEntgV
Verfahrensgang:VG Köln 1 L 2154/02

Volltext

Um den Volltext vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss vom 12.06.2003, Aktenzeichen: 13 B 2407/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 8 A 4281/02 vom 12.06.2003

Eine Industrie- und Handelskammer überschreitet den ihr zugewiesenen Aufgabenkreis, wenn sie die Errichtung einer Museumsstiftung dadurch sicherstellt, dass sie einen Kredit in Höhe von 6 Mio. DM als Vorausleistung auf noch einzuwerbende Zustiftungen aus der Wirtschaft gewährt.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Urteil, 8 A 4282/02 vom 12.06.2003

Ein Mitglied der Vollversammlung einer Industrie- und Handelskammer hat ein mit den gesetzlichen Kontrollbefugnissen der Vollversammlung korrespondierendes Recht auf Einsichtnahme in den Prüfungsbericht der Rechnungsprüfungsstelle für die Industrie- und Handelskammern.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN – Beschluss, 8 B 640/03 vom 12.06.2003

Eine durch Parlamentsgesetz aufgelöste öffentlich-rechtlich konstituierte Universität-Gesamthochschule ist im verwaltungsgerichtlichen Verfahren beteiligtenfähig, soweit es um ihre Auflösung oder um unmittelbar damit zusammenhängende Rechtsakte geht. Ihr fehlt hingegen die Beteiligtenfähigkeit, soweit sie sich gegen die Bestellung des Gründungsrektors der als Rechtsnachfolgerin gegründeten neuen Universität wendet.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Münster:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.