Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-MECKLENBURG-VORPOMMERNBeschluss vom 28.05.2003, Aktenzeichen: 2 O 22/03 

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Aktenzeichen: 2 O 22/03

Beschluss vom 28.05.2003


Leitsatz:Eine Beschwerde gegen einen Beschluss, der die Gewährung einer Reiseentschädigung als Vorauszahlung für die Teilnahme an einer mündlichen Verhandlung ablehnt, kann in analoger Anwendung von § 67 Abs. 1 Satz 2 VwGO auch ohne anwaltliche Vertretung eingelegt werden.

Für die Entscheidung über den Antrag eines Beteiligten auf Reiseentschädigung gelten die Vorschriften über die Prozesskostenhilfe entsprechend.
Rechtsgebiete: VwGO
Vorschriften:§ 67 Abs. 1 Satz 2 VwGO
Stichworte:Vorauszahlung einer Reiseentschädigung anwaltliche Vertretung
Verfahrensgang:VerwG Schwerin 6 A 2855/00 vom 03.03.2003

Volltext

Um den Volltext vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss vom 28.05.2003, Aktenzeichen: 2 O 22/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN - 28.05.2003, 2 O 22/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum