Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht Mecklenburg-VorpommernBeschluss vom 21.01.2009, Aktenzeichen: 2 L 168/08 

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Aktenzeichen: 2 L 168/08

Beschluss vom 21.01.2009


Leitsatz:§ 28 Abs. 5 LKHG M-V steht der Anwendbarkeit von § 49 VwVfG M-V nicht entgegen.
Rechtsgebiete:VwVfG M-V, LKHG M-V
Vorschriften:§ 48 Abs. 1 VwVfG M-V, § 49 Abs. 3 VwVfG M-V, § 28 Abs. 5 LKHG M-V, § 38 Abs. 1 S. 1 LKHG M-V
Stichworte:Subvention, Widerruf, Ermessen, Jahresfrist
Verfahrensgang:VG Greifswald, 4 A 2285/06 vom 17.06.2008

Volltext

Um den Volltext vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss vom 21.01.2009, Aktenzeichen: 2 L 168/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 2 L 168/08 vom 21.01.2009

§ 28 Abs. 5 LKHG M-V steht der Anwendbarkeit von § 49 VwVfG M-V nicht entgegen.

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 8 L 129/07 vom 29.12.2008

Beschlüsse in personalvertretungsrechtlichen Beschlussverfahren, die mit Einverständnis der Beteiligten ohne mündliche Verhandlung ergehen, erlässt der Vorsitzende allein.

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 2 L 126/08 vom 17.12.2008

Behördenerklärungen sind entsprechend § 133 BGB nach dem sogenannten objektiven Empfängerhorizont auszulegen; dies gilt auch, wenn es darum geht, ob eine behördliche Erklärung als Verwaltungsakt im Sinne von § 35 VwVfG oder als einfaches behördliches Handeln, etwa als ein Hinweis, eine Mitteilung, eine Empfangsbestätigung oder eine Information zu bewerten ist.

Gesetze

Anwälte in Greifswald:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: