Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-MECKLENBURG-VORPOMMERNBeschluss vom 03.05.2004, Aktenzeichen: 10 L 130/02 

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Aktenzeichen: 10 L 130/02

Beschluss vom 03.05.2004


Leitsatz:Ein für eine vorläufige Dienstenthebung ausreichender Verdacht ist jedenfalls in der Regel dann gegeben, wenn die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl beantragt.

Ein kommunaler Ehrenbeamter, der Straftaten nach § 331 Abs. 1 StGB begeht, ist in der Regel gemäß § 11 LDO M-V aus dem Dienst zu entfernen.
Rechtsgebiete:LDO M-V, LBG M-V, StGB
Vorschriften:§ 5 Abs. 1 LDO M-V, § 5 Abs. 2 LDO M-V, § 6 Abs. 2 Satz 3 LDO M-V, § 11 LDO M-V, § 5 Abs. 3 LBG M-V, § 331 Abs. 1 StGB
Stichworte:Vorläufige Dienstenthebung, Vorteilsannahme, Ehrenbeamter
Verfahrensgang:VG Schwerin 10 A 248/02 vom 18.04.2002

Volltext

Um den Volltext vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss vom 03.05.2004, Aktenzeichen: 10 L 130/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN - 03.05.2004, 10 L 130/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum