Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht Mecklenburg-VorpommernBeschluss vom 02.04.2009, Aktenzeichen: 2 L 218/06 

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Aktenzeichen: 2 L 218/06

Beschluss vom 02.04.2009


Leitsatz:Zu den Anforderungen an die Begründung der Ermessensbetätigung beim Widerruf einer Subventionsbewilligung wegen Verstoß gegen eine Auflage.
Rechtsgebiete:VwVfG M-V
Vorschriften:§ 36 Abs. 2 Nr. 4 VwVfG M-V, § 49 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 VwVfG M-V
Stichworte:Ermessensbetätigung, Begründungspflicht, Widerruf, Subvention, Verstoß gegen Auflage
Verfahrensgang:VG Greifswald, 4 A 226/05 vom 18.05.2006

Volltext

Um den Volltext vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss vom 02.04.2009, Aktenzeichen: 2 L 218/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 2 L 218/06 vom 02.04.2009

Zu den Anforderungen an die Begründung der Ermessensbetätigung beim Widerruf einer Subventionsbewilligung wegen Verstoß gegen eine Auflage.

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 1 L 375/05 vom 26.03.2009

Die Gemeinden sind gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 3 VwKostG M-V auch im Bereich ihres fiskalischen Handelns von Verwaltungsgebühren befreit, sofern die Amtshandlung nicht ihre wirtschaftlichen Unternehmen betrifft.

OVG-MECKLENBURG-VORPOMMERN – Beschluss, 2 O 15/09 vom 25.03.2009

Im Konkurrentenverfahren um ein Beförderungsamt erhöht sich der Ausgangsbetrag um die Anzahl der Beförderungsstellen, die durch das Rechtsschutzbegehren blockiert werden sollen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Greifswald:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: