Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht BremenBeschluss vom 25.02.2004, Aktenzeichen: 1 B 447/03 

OVG-BREMEN – Aktenzeichen: 1 B 447/03

Beschluss vom 25.02.2004


Leitsatz:Bei der Rücknahme einer Baugenehmigung sind alle wesentlichen für und gegen die Rücknahme sprechenden Gesichtspunkte in die Ermessensentscheidung einzustellen. Dazu zählt neben dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit auch der Gesichtspunkt des Vertrauensschutzes.
Rechtsgebiete:BremVwVfG, BremLBO
Vorschriften:§ 48 Abs. 1 BremVwVfG, § 48 Abs. 3 BremVwVfG, § 2 Abs. 5 BremLBO, § 2 Abs. 6 BremLBO
Stichworte:Baugenehmigung, Rücknahme, Vertrauensschutz
Verfahrensgang:VG Bremen 1 V 1560/03 vom 24.11.2003

Volltext

Um den Volltext vom OVG-BREMEN – Beschluss vom 25.02.2004, Aktenzeichen: 1 B 447/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-BREMEN

OVG-BREMEN – Beschluss, 1 B 447/03 vom 25.02.2004

Bei der Rücknahme einer Baugenehmigung sind alle wesentlichen für und gegen die Rücknahme sprechenden Gesichtspunkte in die Ermessensentscheidung einzustellen. Dazu zählt neben dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit auch der Gesichtspunkt des Vertrauensschutzes.

OVG-BREMEN – Beschluss, 2 A 293/03 vom 23.02.2004

Zur Zulassung zur Diplomprüfung im Studiengang Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen.

OVG-BREMEN – Beschluss, 1 B 454/03 vom 18.02.2004

1. Die Lehrverpflichtung befristet angestellter wissenschaftlicher Mitarbeiter ist auch nach der Neuregelung des § 57 a ff. HRG grundsätzlich mit höchstens 4 SWS in die Kapazitätsberechnung einzustellen.

2. Zur Kapazitätsberechnung für den Studiengang Psychologie an der Universität Bremen im WS 03/04.

Gesetze

Anwälte in Bremen:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: