Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberverwaltungsgericht BrandenburgUrteil vom 08.04.2004, Aktenzeichen: 8 D 68/01.G 

OVG-BRANDENBURG – Aktenzeichen: 8 D 68/01.G

Urteil vom 08.04.2004


Leitsatz:Zu den Anforderungen an die Wertermittlung im Rahmen eines Verfahrens auf Zusammenführung von Boden- und Gebäudeeigentum gem. § 64 LwAnpG.
Rechtsgebiete:LwAnpG, FlurbG, SachenRBerG, BauGB, WertV, VwGO
Vorschriften:§ 58 LwAnpG, § 60 LwAnpG, § 63 Abs. 2 LwAnpG, § 64 Satz 1 LwAnpG, § 13 FlurbG, § FlurbG, § 30 FlurbG, § 32 FlurbG, § 44 Abs. 1 FlurbG, § 138 FlurbG, § 144 FlurbG, § 147 Abs. 1 FlurbG, § 147 Abs. 2 FlurbG, § 19 SachenRBerG, § SachenRBerG, § 34 Abs. 1 BauGB, § 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB, § 35 Abs. 1 Nr. 4 BauGB, § WertV, § WertV, § 113 VwGO, § 154 VwGO, § 162 Abs. 3 VwGO
Stichworte:Landwirtschaftsanpassungsrecht, Zusammenführung von Boden- und Gebäudeeigentum, Feststellung der Ergebnisse der Wertermittlung, Wertermittlung i.S.d. § 27 Satz 2 FlurbG als Ermittlung eines relativen oder Tauschwertes, Zugehörigkeit der Funktionalflächen einer am Ortsrand gelegenen Milchviehanlage zum Innenbereich (hier verneint), Einordnung einer Fläche als Bauerwartungsland (hier verneint), Anforderungen an die Ermittlung des Verkehrswertes von Grundstücken mit landwirtschaftlich genutzten Gebäuden in Sondereigentum nach der Vergleichswertmethode, Ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse, Auswahl und Vollständigkeit der Vergleichsfälle, Von den Katasterangaben abweichende Bemessung der Fläche verschiedener auf einem Grundstück vorhandener Nutzungsarten, Bewertung landwirtschaftlich genutzter Flächen nach ihrem Nutzwert (§ 28 FlurbG), Kostenentscheidung bei vollständigem Obsiegen der Kläger

Volltext

Um den Volltext vom OVG-BRANDENBURG – Urteil vom 08.04.2004, Aktenzeichen: 8 D 68/01.G anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OVG-BRANDENBURG

OVG-BRANDENBURG – Urteil, 4 A 777/01 vom 24.02.2004

1. Bei der Bemessung der förderfähigen Stilllegungsfläche nach § 12 a KpfAusVO ist nur diejenige Ackerbaufläche zu berücksichtigen, die ihrerseits alle Voraussetzungen einer Beihilfefähigkeit erfüllt.

2. Das beihilferelevante Verbot des Anbaus von Ölfrüchten (hier: Öllein) auf ein und derselben Anbaufläche in zwei aufeinanderfolgenden Jahren aus § 2 Nr. 2 Satz 2 KpfAusDV des Landes Brandenburg ist bundes- und gemeinschaftsrechtskonform.

3. Zur Statthaftigkeit der Anschlussberufung auf der Grundlage des 6. VwGOÄndG und der bis zum 31. Dezember 2001 geltenden Fassung des § 127 VwGO.

OVG-BRANDENBURG – Urteil, 2 A 680/03 vom 11.02.2004

Der Zinsanspruch nach § 49 a Abs. 4 VwVfG Bbg wegen nicht alsbaldiger Verwendung einer Zuwendung verjährte nicht in entsprechender Anwendung des § 197 a.F. BGB in vier Jahren, sondern unterlag entsprechend § 195 a.F. BGB der regelmäßigen Verjährungsfrist von dreißig Jahren.

OVG-BRANDENBURG – Urteil, 4 A 20/00 vom 29.01.2004

Der nicht mit dem Tierbesitzer identische Eigentümer eines getöteten Tieres ist ein "anderer Berechtigter" i.S.d. § 72 Abs. 1 TierSG.

Zu den Voraussetzungen für das Erlöschen eines Tierseuchenentschädigungsanspruchs gem. § 72 Abs. 2 TierSG.

Zur Überprüfbarkeit eines Schätzgutachtens zur Feststellung des "gemeinen Wertes" i.S.d. § 67 Abs. 1 TierSG.

Zum Begriff des "gemeinen Wertes" i.S.d. § 67 Abs. 1 TierSG und zum maßgeblichen Bewertungsstichtag.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Berlin:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.