Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOVG-BERLINBeschluss vom 20.02.2003, Aktenzeichen: OVG 5 S 23.02 

OVG-BERLIN – Aktenzeichen: OVG 5 S 23.02

Beschluss vom 20.02.2003


Leitsatz:Die Vorschriften des Staatsangehörigkeitsgesetzes schließen die Rücknahme einer durch unrichtige Angaben erschlichenen Einbürgerung nach der allgemeinen Rücknahmevorschrift des § 48 VwVfG aus (wie Urteil des 1. Senats vom 2. November 1988 - OVG 1 B 53.87 -).
Rechtsgebiete: GG, AG-StlMindÜbk, VwVfG, StAG, StARegG
Vorschriften:§ GG Art. 16 Abs. 1, § AG-StlMindÜbk Art. 2, § 1 Abs. 2 VwVfG, § 48 VwVfG, § 3 StAG, § 16 StAG, § 17 StAG, § 24 StARegG
Stichworte:Staatsangehörigkeitsrecht, Einbürgerung, erschlichene, Rücknahme, Entziehungsverbot
Verfahrensgang:VG Berlin VG 2 A 26.02 vom 30.10.2002

Volltext

Um den Volltext vom OVG-BERLIN – Beschluss vom 20.02.2003, Aktenzeichen: OVG 5 S 23.02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OVG-BERLIN - 20.02.2003, OVG 5 S 23.02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum