Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-ZWEIBRüCKENUrteil vom 29.05.2008, Aktenzeichen: 4 U 22/08 

OLG-ZWEIBRüCKEN – Aktenzeichen: 4 U 22/08

Urteil vom 29.05.2008


Leitsatz:1. Ob ein dringlichkeitsschädliches Zuwarten des Verfügungsklägers vorliegt, hängt vom Einzelfall ab.

2. Wer in derselben Branche unter seinem Familiennamen einen Geschäftsbetrieb eröffnet, muss alles Erforderliche und Zumutbare tun, um eine Verwechslungsgefahr mit der prioritätsälteren, Bezeichnung eines anderen gleichnamigen Firmeninhabers zu verhindern
Rechtsgebiete:ZPO, UWG, MarkG
Vorschriften:§ 935 ZPO, § 940 ZPO, § 12 Abs. 2 UWG, § 15 Abs. 4 MarkG, § 15 Abs. 5 MarkG
Verfahrensgang:LG Frankenthal (Pfalz), 2 HKO 153/07 vom 13.12.2007

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil vom 29.05.2008, Aktenzeichen: 4 U 22/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-ZWEIBRüCKEN - 29.05.2008, 4 U 22/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum