OLG-ZWEIBRüCKEN – Aktenzeichen: 5 U 22/02

Urteil vom 18.03.2003


Leitsatz:1. Zur erforderlichen Diagnostik durch Computertomographie und/oder Schädelröntgennativaufnahme sowie Überwachung des Patienten und Therapie nach einem Sturz auf den Kopf, auch nach Schädelhirntrauma leichter Art.

2. Eine Schädelfraktur vermag grundsätzlich auf eine Gefäßverletzung bzw. eine posttraumatische Blutung und ein daraus resultierendes Epiduralhämatom hinzuweisen.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 31 BGB, § 89 BGB, § 278 BGB, § 823 Abs. 1 BGB, § 831 BGB, § 840 BGB, § 847 a. F. BGB
Verfahrensgang:LG Landau in der Pfalz 2 O 707/95 vom 25.07.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil vom 18.03.2003, Aktenzeichen: 5 U 22/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-ZWEIBRüCKEN

OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil, 5 U 2/02 vom 18.03.2003

Zur allg. Verkehrssicherungspflicht eines Krankenhausträgers zum Schutz von Patienten bei Gestaltung einer Nasszelle.

Zur Haftung des Krankenhausträgers beim Sturz eines auf die Benutzung eines Gehwagens angewiesenen Patienten.

OLG-ZWEIBRüCKEN – Beschluss, 4 W 19/03 vom 10.03.2003

Für die Minderung des Streitwerts bei einfach gelagerten Sachen i.S.v. § 23 a UWG ist im Regelfall eine Herabsetzung auf 50 % des Normalstreitwerts geboten.

OLG-ZWEIBRüCKEN – Beschluss, 2 WF 16/03 vom 10.03.2003

Zur Beiordnung eines Rechtsanwalts im Rahmen bewilligter Prozesskostenhilfe nach dem Grundsatz der Waffengleichheit.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in :

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.