Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-ZWEIBRüCKENUrteil vom 06.03.2003, Aktenzeichen: 4 U 65/02 

OLG-ZWEIBRüCKEN – Aktenzeichen: 4 U 65/02

Urteil vom 06.03.2003


Leitsatz:Die in einem notariellen Auseinandersetzungsvertrag enthaltene Vereinbarung, nach welcher ein Teil den anderen von Steuerverbindlichkeiten einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts und Grundstücksgemeinschaft freizustellen hat, kann dahin auszulegen sein, dass Freistellung von der Belastung mit persönlichen Einkommensteuern aus der Besteuerung von Gewinnen der Gesellschaft und aus Vermietung und Verpachtung des Grundbesitzes geschuldet ist.
Rechtsgebiete:BGB, EStG
Vorschriften:§ 133 BGB, § 157 BGB, § 2 Abs. 1 Nr. 6 EStG, § 4 Abs. 1 EStG, § 15 EStG, § 16 Abs. 2 EStG, § 21 EStG
Stichworte:Auslegung einer Freistellungsklausel wegen Steuerverbindlichkeiten
Verfahrensgang:LG Frankenthal (Pfalz) 7 O 360/01 vom 15.03.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil vom 06.03.2003, Aktenzeichen: 4 U 65/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-ZWEIBRüCKEN - 06.03.2003, 4 U 65/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum