Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBeschluss vom 16.12.2008, Aktenzeichen: 3 W 228/08 

OLG-ZWEIBRüCKEN – Aktenzeichen: 3 W 228/08

Beschluss vom 16.12.2008


Rechtsgebiete:ZPO, RPflG
Vorschriften:§ 319 Abs. 2 ZPO, § 319 Abs. 3 ZPO, § 567 ZPO, § 793 ZPO, § 888 ZPO, § ZPO, § 1081 ZPO, § 1081 Abs. 3 ZPO, § 11 Abs. 1 RPflG, § 11 Abs. 2 RPflG, § 20 Nr. 11 RPflG
Verfahrensgang:LG Frankenthal (Pfalz), 2 HK.O 126/06

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ZWEIBRüCKEN – Beschluss vom 16.12.2008, Aktenzeichen: 3 W 228/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-ZWEIBRüCKEN

OLG-ZWEIBRüCKEN – Beschluss, 4 U 186/08 vom 21.11.2008

Ein Berufungskläger kann nicht darauf vertrauen, dass sein vier Tage vor Ablauf der Berufungsfrist beim unzuständigen Landgericht eingereichter Berufungsschriftsatz noch rechtzeitig an das zuständige Oberlandesgericht weiter geleitet wird, wenn in dem Zeitraum von vier Tagen ein Wochenende enthalten ist.

OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil, 2 UF 102/08 vom 07.11.2008

1. Allein der Umstand, dass Ehegatten seit neun Jahren keine geschlechtlichen Kontakte mehr miteinander unterhalten haben, zwingt nicht zu dem Schluss, ihre Ehe sei gescheitert.

2. Zu den Voraussetzungen der Verwirkung durch Ausbrechen aus einer intakten Ehe.

OLG-ZWEIBRüCKEN – Urteil, 4 U 48/08 vom 06.11.2008

Die in einem Presseartikel aufgestellte Behauptung, ein in einer anderen Zeitschrift wieder gegebenes Interview mit einer namentlich nicht benannten Person sei ein "Phantominterview" beinhaltet eine Tatsachenbehauptung, welche einem Gegendarstellungsverlangen zugänglich ist, wenn das so bezeichnete Interview tatsächlich stattgefunden hat.

Gesetze

Anwälte in :

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: