Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-ZWEIBRüCKENBeschluss vom 06.06.2005, Aktenzeichen: 3 W 78/05 

OLG-ZWEIBRüCKEN – Aktenzeichen: 3 W 78/05

Beschluss vom 06.06.2005


Leitsatz:1. Zur Beurteilung der Mittellosigkeit des Betroffenen ist auf dessen Vermögenslage zum Zeitpunkt der letzten Tatsacheninstanz abzustellen.

2. Dies gilt jedenfalls auch in den Fällen, in denen der Betreuer die Aufwandsentschädigung zwar zunächst dem Vermögen des Betroffenen entnommen, diese jedoch vor der Entscheidung des Gerichts bereits wieder zurückerstattet hätte.
Rechtsgebiete:FGG, BGB
Vorschriften:§ 56 g Abs. 5 Satz 2 FGG, § 1835 a Abs. 3 BGB, § 1836 d Nr. 1 BGB, § 1908 i Abs. 1 Satz 1 BGB
Verfahrensgang:LG Zweibrücken 4 T 3/05 vom 21.03.2005
AG Pirmasens XVII 1035/92

Volltext

Um den Volltext vom OLG-ZWEIBRüCKEN – Beschluss vom 06.06.2005, Aktenzeichen: 3 W 78/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-ZWEIBRüCKEN - 06.06.2005, 3 W 78/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum