Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-THUERINGENUrteil vom 13.05.2009, Aktenzeichen: 7 U 711/08 

OLG-THUERINGEN – Aktenzeichen: 7 U 711/08

Urteil vom 13.05.2009


Leitsatz:1. Rechnet der Geschädigte, der zur Entrichtung von Umsatzsteuer verpflichtet ist, den ihm durch Verkehrsunfall entstandenen Sachschaden fiktiv auf Gutachtenbasis ab, so sind Wiederbeschaffungswert und Restwert jeweils mit dem Nettobetrag in das Rechenwerk einzustellen.

2. Der Restwert ist nur dann umsatzsteuerneutral, wenn der Geschädigte, falls er die Sache im beschädigten Zustand veräußert, keine Umsatzsteuer an das Finanzamt entrichten muss.
Rechtsgebiete: BGB, UStG
Vorschriften:§ 249 Abs. 2 Satz 2 BGB, § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG
Stichworte:
Verfahrensgang:LG Meiningen, 2 O 14/08

Volltext

Um den Volltext vom OLG-THUERINGEN – Urteil vom 13.05.2009, Aktenzeichen: 7 U 711/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-THUERINGEN - 13.05.2009, 7 U 711/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum