Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-STUTTGARTUrteil vom 18.09.2002, Aktenzeichen: 3 U 89/02 

OLG-STUTTGART – Aktenzeichen: 3 U 89/02

Urteil vom 18.09.2002


Leitsatz:Vor dem Konkurs eines Wohnungseigentümers begründete und fällig gewordene Ansprüche auf Zahlung von Wohngeldvorschüssen bleiben Konkursforderungen auch dann, wenn über die Jahresabrechnung erst nach Konkurseröffnung entschieden wird.

Die Bestellung eines Sequesters ändert daran nichts: Auf den Zeitraum der Sequestration entfallende Vorschussansprüche sind deshalb nur einfache Konkursforderungen, nicht aber Masseverbindlichkeiten im Sinne von § 59 KO.
Rechtsgebiete: WEG, KO
Vorschriften:§ 16 WEG, § 28 WEG, § 3 KO, § 59 KO, § 106 KO
Stichworte:Rückständige Wohngeldvorschüsse als einfache Konkursforderungen
Verfahrensgang:LG Heilbronn 2 O 50/02 Gö vom 05.04.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-STUTTGART – Urteil vom 18.09.2002, Aktenzeichen: 3 U 89/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-STUTTGART - 18.09.2002, 3 U 89/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum